die.hor.de

Notizen

Zahlstaben


Stabenzahl

Zählung des Vorkommens in 248.116 Wörtern inkl. Orts- und Eigennamen, nach Häufigkeit in deutschen Gedichten in 14 Gruppen (der, die, das, ein... kommen häufiger vor als Quodlibet). Groß-/Kleinschreibung ist nicht berücksichtigt. Das Ergebnis sieht bescheiden aus, aber es steckt viel Arbeit drin. Es dient mir als Maß für Textvergleiche.
Hier die Prozentwerte:

Ee: 14,84; Aa: 11,17; Nn: 8,10; Rr: 7,51; Tt: 6,76; Ss: 6,45; Ii: 5,63; Ll: 4,42;
Hh: 4,25; Uu: 3,80; Gg: 3,62; Cc: 2,80; Bb: 2,52; Dd: 2,50; Oo: 2,39; Kk: 2,16;
Mm: 2,12; Ff: 2,10; Pp: 1,46; Zz: 1,29; Ww: 0,97; Vv: 0,81; Ää: 0,70; Üü: 0,68;
ßß: 0,35; Öö: 0,27; Yy: 0,11; Jj: 0,10; Xx: 0,07; Qq: 0,04%.
 

Wikipedia berichtet inzwischen ganz andere Ergebnisse für Zeitungsdeutsch
de.wikipedia.org/wiki/Buchstabenh%C3%A4ufigkeit
und verlinkt den Buchstabenzähler von Stefan Trost, der es heute leichter macht.
www.sttmedia.de/buchstabenzaehler

 


©