die.hor.de

Notizen

Vom Volkskuss

Dank deinem lieben Gruß, liebe politische Volksmacht, liebe ich uns, achte lebendige Wesen, du, mir verschiedene, ungekrönt herrschende Volksmacht, heißt Neugier, atmest mein Molekül - die ganze symbolische Volksmacht singen wir, demokratische Volksmacht!, Wissenschaft, freuen uns, hüten uns, wir, die alleinig bestehende Volksmacht selbst.

Wir, die künftige gute Volksmacht, wir, Homo sapiens, danken vom Thron - Geschosse und Genossen schützen die später gerechte Volksmacht -, patentieren, was nicht bewaffnet ist, in physischer Kurzsicht, du, ein Mensch, und ich, dein Anvertrauter aus Lust, wir, klar erneuerte Volksmacht.

Dir sei Dank, Dank sei dir, sagenhafte, öffentliche Volksmacht, mit dir weiß ich dich und die Zeit allein, und du bist die serielle Medizin, dank dir.

Grüße also klar erneuerter Volksmacht, meine liebe Gefährtin weiß das längst gegenüber, klarer als ich, ich, im Vertrauen auf meinesgleichen, will mit den Vögeln reden von der mächtig freiheitlichen Volksmacht, was sie dazu zu zwitschern haben, und mit den anderen allen, Franz Dank ins Grab, mit den anderen auch, Zeit für die neue, verdientere Volksmacht.

Dies ist der Tag, jetzt kommt das Wort, das sich sagt, dies ist der Tag, Liebe, Lieber, geh mit mir, helfe mir, sprich mit mir zu allen, die mit autoritärer innerer Volksmacht werden, atmen - mit Taten danken wir, mit Taten überraschend rechtsstaatlicher Volksmacht, suchen, forschen, finden heraus, zahlen zurück mit geduldigem, schönem, euerem Lob, mit großen Taten, mit unserer militärisch-objektiven Volksmacht in vieler Land.

Viele Güter also, die operative Volksmacht schaffen wir. Vorerst Küsschen, Küsschen vorerst, Küsschen dir, Küsschen hier, wir, unser Volksbann, der zu besingen war.


[dusagemirzu.mp3mp3, 104 kB]

 


©