die.hor.de

Notizen

Notiz

Der bunte Tand weht in diesem Jahr recht heftig, sagte die Bürgermeisterin gestern bei der Vorstellung des Frühlingsliedes O Auftrag der Metropole.

Jahre war der Poet bei einer Dame und hegte den Text. Als er sein Elternhaus verließ, wurde sein Asyl fixiert. Eine Zeit fährt die U-Bahn vom Zoo nach Neukölln, allein man fühlte sich im Amt.

Der Poet befahl die Anmut dieser Welt an seine Stelle. Er sah darin eine stille Kraft und bot edle Beweise. Er irrte ein Leben lang umher wie ein Römer. Was er zu sagen hatte, traf den Ton der blauen Lüge.

Das ist im Gebrüllgebiet ein putziges Bild. Zwei Verräter notierten böse Sätze über den Poeten. Das Salz auf der Schräge blieb ein Andenken. Unlängst waren die Sporen der Poeten noch gar nicht essbar.

Der Poet hatte seiner Dame gereimt, die Prognose der Illusionen sei ihm ein Bedürfnis.

 


©