die.hor.de

Notizen

Liste des Vergessens

Wie merke ich mir Namen, die ich mir nicht merken will? Ich weiß es nicht. Ich habe eine Tabelle angelegt. Ich habe ein Makro, das Text markiert, der in der Tabelle steht. Am Bildschirm. Wie mache ich das ohne Gerät? Ich weiß es nicht.

Ich versuche, Dinge, die ich nicht mag, mit diesen Namen zu nennen. Krawatte, Auto, Landmine, Stöckelschuh. Meine Fischallergie gibt viel her. Nicht genug. Wo finde ich Dinge, die ich nicht mag? Die Welt ist zu gut, zu wenig schlecht, meine.

Kein Vergessen ist das sowieso. Ostern ist alles wieder da. Hannah sagt: Gras darüber wachsen lassen. Unter dem Gras sind Knochen jedem Schritt, fette Erde in Mitteleuropa, viel unvergessen. Nicht das, was ich vergessen will.

Da nämlich ist Ulrich gegangen. Auf dem Flohmarkt fand ich ein Tagebuch und in dem Buch ein Foto und unter dem Foto den Satz: Hier möchte ich begraben werden. Ich habe ein Hochhaus gefunden. Wer weiß. Wo ist Sabina gegangen?

Anna Fischer, geboren um 1910, lebte in Berlin. Anfang der Dreißiger traf sie in Tübingen einen Hermann Lenz. 'Anna Fischer' wird nicht markiert. Unter der Wiese, auf der sich Mütter sonnen, weil ihre Kinder planschen, ist es auch schön.

So viele Namen, die mir etwas bedeuten. Herzöge des Geräuschs haben ihren Lohn meist erhalten.

 


©