die.hor.de

Notizen

Der unseren Fortschritt nicht tobt

Brasilia pumpt Lymphe durch Paläste
Piranhas investieren in die Wüste
in Afrika gräbt sich der Tod ein Gärtchen
weil Chinas Schlote rauchen graue Götzen
entschwunden das Utopia Europas
untoter Spuk ersehnt sich Tempelmauern
verblichen lang, der bunte Traum Amerika
kein Wunder mehr, ein trister Restblockstaat

Der Griechengeist, Erkenntnis und Befreiung
biegt sich zu Sklavenaufstieg, Angelerntes
längst alle Schiffe kamen an und luden
Glasperlen ein und Menschen wieder aus
auf tausend Gleisen reisen Menschen weiter
der nächsten großen Anstellung entgegen
dahinter, in den Wagen ohne Fenster
die Tiere auf dem Weg in die Fabriken

Doch manche bergen Bomben in den Koffern
sie schmuggeln Messer in die Tanzarenen
wenn Welt enttäuscht, dann locken eben Himmel
man muss bloß irgendeinen Fremden opfern
die Klinge in den nächsten Köper stoßen
so wird man schnell ins Paradies erschossen
braucht nicht erwarten Leidenstod im Alter
für dessen Kosten Kinder schwitzen müssen

Dazu Musik, Gedudel, Klingeltöne
noch aus dem alten, ausgeträumten Tagtraum
ein schriller Lichtstrom, weltweit übertragen
endloser Sieg in Ballspielen und Wetten
und für die Freunde mit den satten Bäuchen
Spaziergänge an Abwasserkanälen
wo man sich Mut sagt: Schön ist unser Leben
Ich hab genug, ich las, ich werde gehen

 


©