die.hor.de

Notizen

Das Internet ist ein Luftballon

Das Internet ist ein Luftballon. Plötzlich ist alles so groß und weit und leer. Du kaufst bei dem freundlichen Herrn aus bunten Punkten ein Paar Schuh', du bezahlst und bekommst die Schuhe, der freundliche Herr geht zurück in die Kiste.

Du schreibst deine Liebe wie auf dem Klavier und denkst es sei eine Fiedel, aber keiner fiedelt je mehr. Wer schreibt noch Küsse? Geschriebene Sprache kommt doch nicht an. Legen Sie Ihre Flaschenpost hier zu den anderen.

Leben Sie wohl, du lebst nicht mehr. Gestorben sind wir und aufbewahrt in der Erinnerung der Maschinen. Du bist der Geist des Sandes, des Eisens und der Blitze. "Komm, Geist, heraus!" Aber du hast dich verspätet.

Stadtlos ist heute der Mensch. Weil er nicht wartet. Nicht weht der Wind wo er will. Das Wort, das kein Ohr findet, kehrt sich gegen den Atem. Tag ist.

 


©