die.hor.de

Notizen

Alle Deutschen haben das Recht

Grundgesetzsamples, Art. 1 - 21.

A.  [1:1]

1.

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar,
       wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
(2) Das Nähere regelt ein Bundesgesetz
       auf Antrag von Erziehungsberechtigten.

2.

Männer und Frauen sind gleichberechtigt,
solange er nicht Tatsachen vorträgt.

2a.

(1) Die Genehmigung ist zu erteilen,
       Vereine und Gesellschaften zu bilden.
(2) Die Genehmigung ist zu versagen,
       insbesondere die Pressefreiheit.

3.

(1) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen
       das Grundrecht der Versammlungsfreiheit.
(2) Vorschulen bleiben aufgehoben
       zur Bekämpfung von Seuchengefahr.
(3) Das Nähere regelt ein Gesetz,
       diese Ordnung zu beseitigen.

4.

Können Staaten bestimmt werden,
so kann das Gesetz bestimmen.

4a.

(1) Forschung und Lehre sind frei,
       soweit es das Recht gewährt,
(2) und das Petitionsrecht
       verwirkt diese Grundrechte.

5.

Jedermann hat das Recht
oder das Asylrecht.

 
B.  [Mix]

Beruf: Abreden, Gesetze.
Bestimmt zulässig: der Brief.
Parteien, das Recht gegen jeden,
das Eigentum durch Gesetz seiner Rasse
sind nichtig,
sind verboten.
Seiner Sprache Vereinigungen,
Grund und Boden seines Gaubens,
seiner Heimat und Herkunft
sind verfassungswidrig.

Eigentum verpflichtet die Lehrfreiheit,
Kunst und Wissenschaft.

Wehrpflichtige!
Es wird vermutet, eine Zensur findet nicht statt.

 
C.  [willkürlich]

Freiheit / Ordnung
Schutz oder Gefahr
Schulen bestimmen

Frei - eingeschränkt
frei - verpflichtet

Entschädigung
sowie Bedarf
(Satz gewährleistet)

Gesetzgebung
Gemeinschaft der Gewalt

Maßnahme
Mittel
...

Jeder, niemand soweit

 
D.  [Rest]

Niemand darf wegen,
niemand darf gegen,
kein Deutscher darf,
kein Lehrer darf.

Jeder hat das Recht,
bei Gefahr im Verzuge
eingeschränkt zu werden.

Das Nähere regelt ein Bundesgesetz,
das der Zustimmung des Bundesrates bedarf,
das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt.

Übriges wird bestraft.

 
____________
Nb.: Jeder, der, jede, die einen Verein gründet, in dessen Satzung er, sie schreibt, diese Satzung sei für alle Menschen maßgeblich, darf diese Satzung unter dem Arm tragen.

 


©